Herzlich Willkommen auf der Homepage von Tortuga

Damit Ihr seht, daß es uns gut geht

Buenos Aires


Unser Guide Carina holte uns pünktlich ab und es ging erst mal auf den Platz der Unabhängigkeit vor dem roten Präsidenten Palast. Hier demonstrieren immer noch einmal die Woche die Mütter denen man die Kinder weggenommen hat. Dies während der Militärdiktatur. Die auf den Boden gemalten Kopftücher erinnern daran. die Mütter tragen diese Windeln als Kopftuch.


Auf diesem Balkon stand einst Eva Peron und sprach zu den Menschen. Einige Eindrücke der alten Paläste.


In der Kathedrale steht eine Ehrenwache vor dem Grab des Befreiers Argentiniens. Jede stunde ist Wachablösung.

Tolle Mosaike auf dem Boden und eine schöne Kuppel.


Das älteste Cafe ist neben dem Tango Museum. Es strahlt eine besondere Atmosphäre aus. Busladungen von Touristen stehen wartend davor. Wir kamen sofort rein, durften uns aber nicht setzen. Wollten wir auch nicht.


Tango mitten auf einem Platz. Kleine Passage mit Regenschirmen.


Einblicke in eine Markthalle.


Das Viertel mit den angemalten Wellblechfassaden. Strassengrill, alter Bully


Nun ins neue BA modern, chic und in. Puerto Madera der alte Hafen mit vielen Cafes und Restaurants. Das Cafe Fangio mit Memorabilien alter Rennfahrer.

Neue Brückentechnologie, neben alten Kränen aus der DDR.



Ein mehrere hundert Jahre alter Gummibaum an dem Atlas schwer zu tragen hat.


Nun auf den berühmten Friedhof von Recoleta. Hier liegt auch Evita begraben, nach einer jahrzehnte langen Odyssee. Nur an ihrem Grab sind Blumen erlaubt.